Buchwelten ·Eltern und Kinder ·Rezensionen

„Familienzeit“ von Sabine Huth-Rauschenbach **Rezension**

Von einem meiner Lieblingsverlage Trias habe ich ein sehr interessant klingendes Buch zur Rezension bekommen, das den vielversprechenden Titel Familienzeit – Entdeckerbuch für glückliche Familien hat. Ich selbst bin ja ehrlich gesagt nach fast 9 Jahren Mama-Sein immer noch manchmal ratlos, was man denn nun noch alles mit den lieben Kleinen so anstellen kann, vor allem wenn das Wetter grau und armselig ist wie die letzten Wochen… Daher war ich super gespannt auf dieses Buch, das für jedes Wetter rund ums Jahr Ideen und Vorschläge liefern soll, was man gemeinsam unternehmen, ausprobieren und entdecken kann. Und zwar in der Natur. Oder zu Hause. Ohne Stress und Freizeitterminterror. Ohne instagramtauglich sein zu müssen. Klingt ganz wunderbar, wie ich finde.

Familienzeit

 

Was steht drauf?

Zeit zum Spielen, Lachen und Glücklich sein
Durch den Garten toben und lustvoll in jede Pfütze platschen. Zusammen Pizza backen, sich dann gemütlich auf die Couch kuscheln und eine Geschichte vorlesen. Ganz darin aufgehen, die schönsten Geschenke aller Zeiten zu basteln. Einfach mal das Smartphone liegen lassen, Termine verschieben und gemeinsam die Zeit vergessen… Zeigen Sie Ihren Kindern eine Welt, in der man entspannt, fröhlich und glücklich sein kann.

Und so funktioniert dieses Buch:
– Raus ins Grüne! Jahreszeiten und Natur mit allen Sinnen erleben – ob beim Winterfest im Wald oder beim Wolkengucken.
– Ran an die Töpfe! Gemeinsam kochen, backen und genießen – viele leckere Rezepte wie Müsliriegel, Fruchtbowle oder Kürbis-Scones.
– Selber machen! Aus ganz wenig die schönsten Dinge basteln – von der Eislaterne bis zum Traumfänger.

Familienzeit – bewusster leben und Monat für Monat das Besondere entdecken.

Was steht drin?

Das Buch, das farblich und mit vielen Bildern und Rezepten wunderschön gestaltet und aufgemacht ist, ist in die einzelnen Monate mit ihren Wetterverhältnissen eingeteilt und gibt Anregungen und Ideen, was man wie, wo und wann unternehmen und neu entdecken kann. Auf der anderen Seite hält die Autorin den Leser aber auch immer wieder aufs Neue dazu an, sich zu besinnen und sich die wesentlichen Dinge des Lebens und Alltags vor Augen zu führen. Ruhe, Stille, Musik, Träume – all das sind Eigenschaften, die wir Stück für Stück vergessen und denen wir immer weniger Platz in unserem Alltag einräumen, je älter wir werden. Frau Huth-Rauschenbach hilft uns, wieder unser Inneres zu finden und so auch ein Stück Kindheit zurückzugewinnen – und so können wir gemeinsam mit unseren Kindern viel leichter in ihre Welt abtauchen. Jedes Kapitel erzählt aus der Ich-Perspektive eine kleine passende Geschichte, mal aus aktueller Zeit, mal aus der Kindheit, was ich persönlich sehr schön finde, um noch mehr Zugang zu den folgenden Worten zu finden. Zusätzlich zu den zahlreichen Rezepten gibt es neben den Anregungen auch viele Ideen, wie man praktische Alltagsdinge wie das Aufräumen, den Hausputz oder ähnliches auf eine andere Art und Weise erledigen und wie man auch mit den nicht so schönen Seiten unserer Stimmungen positiv umgehen kann. Aufgelockert werden die Texte immer wieder durch schöne Zitate anderer Autoren und Dichter.

Wie finde ich es?

Zunächst dachte ich, dass ich schon selbst weiß, dass ich mit meinen Kindern backen, basteln oder in Pfützen springen kann. Und das ja auch schon tue. Aber als ich mich auf das Buch eingelassen habe fiel mir auf, wie oft ich zwar BEI meinen Kindern und MIT ihnen Dinge tue, sie aber oft gar nicht mehr wirklich erlebe und spüre. Ich bin meistens Begleiter, Aufseher oder „Anreger“, aber leider viel zu selten richtig intensiv mit meinem eigenen inneren Kind dabei. Man möchte oft so viel machen und umsetzen, aber entweder fehlt einem die Zeit oder der Elan, sich richtig darauf einzulassen. Durch die Geschichten der Autorin aus ihrem eigenen Leben bekommt man als Leser das Gefühl, verstanden zu werden und nicht nur ein „Hier, hast du Tipps, setz sie halt um, ist doch ganz leicht“-Buch in der Hand zu halten. Mich hat das Buch nachdenklich gemacht, entspannt und mir wirklich neue Denkweisen eröffnet. Man kann es immer wieder zur Hand nehmen, blättern, Ideen finden und sich selbst so etwas entschleunigen.

Sie können mir glauben: Meine Hinweise kommen von Herzen, fußen in langjähriger Erfahrung bei der Erziehung meiner Kinder und den vielen Fehlern, die ich im Laufe dessen gemacht habe, einem tiefen Glauben an die Mach der Vernunft und rationaler Überlegungen sowie einer Abneigung gegen dogmatisches Ideologisieren. Wenn also manche meiner Texte widersprüchlich erscheinen, so liegt es daran, dass die Welt nicht schwarz oder weiß, gut oder böse, links oder rechts, öko oder trash ist. Sondern unser Leben ist eine verrückte Aneinanderreihung unlogischer, nicht kategorisierbarer Zufälle.

Vor allem mag ich die Art und Weise, wie die Natur und deren Erleben dargestellt ist. Denn ich bin kein Natur-, Feld- und Wiesentyp, doch das Buch hat in mir die Lust geweckt, genau diese Punkte zu ändern und mehr auszuprobieren und zu wagen. Weil das nicht nur den Kindern Freude, Entspannung und Spaß bringt – sondern mir sicher auch.

Fazit:
Familienzeit ist ein wunderschönes Buch voller Stille, liebevoller Rezepte und Ideen von einer Autorin, der man jeden Satz und jede Zeile auch glaubt. Ich mag es sehr gerne und werde es sicher noch oft aus dem Regal nehmen und mir die ein oder andere Idee oder Sichtweise abschauen. Sicher auch ein wundervolles Geschenk für eine werdende, aber auch für die Profi-Mama.

Wie bekommt man es?

Autor: Sabine Huth-Rauschenbach

Titel: Familienzeit – Entdeckerbuch für glückliche Familien

Verlag: Trias

ISBN: 978-3-432-10378-5

184 Seiten/36 Abbildungen/durchgehend farbig illustriert/Hardcover

EUR 19,99

***

[Alle Rezensionen und Vorstellungen, egal ob ich ein Exemplar zur Verfügung gestellt bekam oder es selbst erwarb, spiegeln meine persönliche Meinung wider. Immer. Ehrenwort.]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.